Ichbewusst | sein & wirken

Ichbewusst sein & wirken

Das bedeutet selbstsicher, unabhängig, gelassen, eigenständig, verantwortungsbewusst, überlegt, aufrichtig, konfliktfähig und lösungsorientiert zu sein. Ein souveräner Mensch mit vielfältigen Perspektiven.

Glücklicherweise kann man sich dahin entwickeln. Mit einem liebevoll-realistischen Selbstbild und Verständnis dafür, wie besonders die eigene Sicht auf die Welt ist und damit auch die aller Anderen. Einem feinfühligen Umgang mit den Wechselwirkungen der Kommunikation. Offenheit, Neugier und Wertschätzung lebend und anregend. Du kannst Dich von den Erwartungen und Bewertungen anderer frei machen und sein und wirken, wie Du es willst.

Ich lebe es Dir vor und begleite Dich auf Deinem Weg.
Als Katalysatorin für Perspektivenvielfalt und Souveränität.

Schnecke klettert auf Grashalm

Mansplaining. Warum es so nervt und wie wir da raus kommen.

09.10.2020  |  
Mansplaining. Warum es nervt und wenig mit Männern zu tun hat. Sich mit der Transaktionsanalyse aber prima erklären und auch vermeiden lässt. » Artikel lesen

Das „Multitalent“ und die Sache mit der Perspektive

23.09.2020  |  
Was ein simples Wort in uns auslösen kann und wie wertvoll es ist, das aus unterschiedlichen Perspektiven zu betrachtet. Ein kleines Gedanken-Experiment. » Artikel lesen
Mohn

Wie bringe ich das Bewusstsein in meinen Alltag?

05.08.2020  |  
Wie bringt man das Bewusstsein in den Alltag? Ich stelle drei Wege vor mit denen es funktioniert, wertvolle Gedanken zur Routine zu machen. » Artikel lesen
Flieder

Anregung zum Nachdenken

25.06.2020  |  
Ichbewusstsein braucht Reflexion. Fragen die einen anregen, intensiver auf etwas herumzudenken, bis man die Essenz findet. Eine Auswahl mit Anleitung. » Artikel lesen

Freebook Schnittmuster DIY Gesichtsmaske

23.03.2020  |  
Freebook für eine Gesichtsmaske nach eigenem optimierten Schnittmuster aus den bekannten Varianten. Materialsparend, schnell nähbar und bequem tragbar. » Artikel lesen

Bild und Sprache

20.02.2020  |  
Einer der Gründe warum die TA so gut zu mir passt... Ein oft erlebtes Phänomen, wenn Menschen anfangen die Transaktionsanalyse zu verstehen ist, dass sie sich plötzlich befähigt fühlen Dinge auszusprechen und zu erklären, die zuvor nur nebulöse Gefühle waren. » Artikel lesen

Ich, ich oder ich? Die Ich-Zustände in der TA

20.02.2020  |  
Die drei Kreise sind das bekannte Symbol der Transaktionsanalyse, kurz TA, und stehen für die Ich-Zustände oder auch ego states, die wir alle in uns tragen und in denen wir unterwegs sind. Sie sind das grundlegende Modell auf dem alles andere in der TA aufbaut. » Artikel lesen

Was Coaching für mich ist.

16.02.2020  |  
Ich liege mit dem Begriff schon Ewigkeiten im Clinch und bin es dennoch. Deshalb erkläre ich hiermit detailliert meine persönliche Sichtweise und Haltung dazu. » Artikel lesen

Ich bin OK, Du bist OK.

15.02.2020  |  
Das ist in Kurzform die Haltung und das Menschenbild in der Transaktionsanalyse/TA. Klingt deutlich einfacher als es in der Umsetzung ist. Ich schildere was es ist und berichte von meinem eigenen Weg dahin. » Artikel lesen

Transaktionsanalyse – wieso weshalb warum?

07.02.2020  |  
Da die Transaktionsanalyse, kurz TA genannt, einfach aber auch unglaublich komplex ist, sind gute Einstiegstexte gar nicht so leicht zu finden. Deshalb probiere ich das mit meinen eigenen Worten. Allerdings eher, was es mit uns macht, als dass ich auf den Inhalt eingehe.  » Artikel lesen