Was wäre wenn | In Führungsverantwortung

Beispielhafte Szenarien wie sich IchBewusst Dein Leben verändern kann.

Wie würde sich das anfühlen, wie anders würdest du handeln.

Findest du Dich wieder?

Könnte das die Schilderung von einem Deiner Mitarbeiter sein? Du weißt, dass man loben soll, aber es fällt schwer, fühlt sich oft etwas holprig an und erscheint nicht die Wirkung zu erzielen, die Du beabsichtigst. Die Reaktionen auf Deinen Vortrag letztens waren auch merkwürdig verhalten, irgendwo grummelt da was. Bei Frau Müller und ein paar anderen platzt Dir jselbst gelegentlich die Hutschnur. Und warum das mit den Beratungsprojekten nie so richtig von Erfolg gekrönt war, wüsstest Du selbst gerne.

Führung kann manchmal ganz schön einsam machen. Und obwohl ständig von allen Seiten jemand was will, so richtig tiefgründig ehrliches Feedback gibt`s selten. Lob auch nicht. Die nötige Distanz zum erfolgreich analysieren, reflektieren und besser machen ist quasi unmöglich, wenn man mitten drin steckt. Die Berater holt man sich ja schließlich ins Haus, damit was besser wird, umso ärgerlicher wenn das nicht ankommt.

Möwe vor blauem Himmel

Fokuswechsel und Strategie

Wir verraten mit dem was wir sagen oder nicht sagen und wie wir das tun, viel mehr als uns oft selbst bewusst und recht ist. Doch genau das ist ein prima Indiz um auf die Spur zu kommen, was da zwischen den Zeilen schief läuft. Vielleicht sind Dir ein paar Aspekte Deines Anteils daran auch schon bewusst, das zu ändern im Berufsalltag aber was ganz anderes. Und mit Sicherheit sehen wir immer nur einen sehr subjektiven Bruchteil davon.

Für nachhaltige Veränderung braucht es neutrale Hilfe von außen. Jemanden der feinfühlig analysiert, konfrontiert und transparent macht. Auf eine Art bei der alle Gesichter gewahrt bleiben. Als Vorgesetzte prägen wir schließlich die Kommunikationskultur im ganzen Team, umso wichtiger, das von unguten, unbewussten Verhaltensweisen zu befreien. Und damit werden auch die Grundlagen geschaffen, dass das Change-Projekt wirklich alle Chancen hat zum nachhaltigen Erfolg zu werden.

So könnte es sein

Und damit werden die Weichen gestellt, dass die Arbeit wieder Freude macht. Du fühlst Dich deutlich sicherer in Deiner Kommunikation und spürst das auch in den Reaktionen. Das Team fühlt sich wieder nach Team an, es wird wieder öfter gelacht und an einem Strang gezogen. Du sehnst Dich nicht die ganze Woche nach dem Wochenende, sondern startest Montags immer öfter mit einem Lächeln in die Morgenbesprechung.